Intuitiv Essen

Lass Diäten, Fasten, Verbote, Heißhunger, Jojo-Effekt, Kalorienzählen und Zuckersucht endlich hinter dir!

Entkomme den Essfallen, indem du Prägungen deines Lebens auflöst!
Nicht falsches Essen ist bei manchen Menschen das eigentliche Problem, sondern eine fehlende Verbindung zwischen dir und deiner Körperweisheit, alte Muster deine Lebens in Form von Glaubenssätzen über dich, deinen Wert und über das Essen und auch emotionale Muster. Frustessen und Kummerspeck sind nichts anderes als falsche Antworten auf richtige Bedürfnisse und Gefühle. Einst waren es vermutlich die besten Lösungen, um mit unbefriedigten Bedürfnissen nach Liebe, Anerkennung oder Trost umzugehen. Heute fällt es dir sprichwörtlich in Form von Gewicht auf deine Füße.

Lass all das hinter dir und finde zurück zu leichten, freien, natürlichem Essen.

  1. Programmiere dich im Kopf neu!
  2. Verbinde dich wieder mit deiner inneren Weisheit!
  3. Spüre wieder echten, physiologischen Hunger und angenehme Sättigung!
  4. Fühle wieder deine wahren Gefühle und Bedürfnisse!
  5. Zähme deinen inneren Kritiker und fang an dir selbst die Liebe und die Wertschätzung zugeben, die du verdient hast!

WORKBOOK in progress!

Einen ersten Überblick über die 7 Schritte der ME Methode, die sich aus intuitiven und achtsamen Essstrategien zusammensetzt, findest du im Downloadbereich.

Emotionales Essen ist eine falsche Antwort
auf richtige Bedürfnisse und Gefühle.

Dafür kannst du natürlich nichts, das hast du so in deinem Leben gelernt. Und es hat Sinn gemacht. Damals. Zum Beispiel, weil wichtige Menschen, deine Bindungspersonen keine Zeit hatten, dachten es sei wichtig, dass du funktionierst, dass aus dir ein Tyrann wird, wenn sie dir viel Nähe, Zuwendung, Aufmerksamkeit schenken. Vielleicht haben sie es dir vorgelebt, dass man Gefühle besser vermeidet, klein hält und ignoriert. Vielleicht hast du dir auch eine Schutzschicht angefuttert. Es gibt viele Gründe, weshalb Essen zum Zweck für viele Dinge wird. Dabei verlernen wir die Wahrnehmung echten Hungers und echter Sättigung und essen nicht mehr zu diesem eigentlichen Zweck.
Leider bleiben solche Prägungen bei uns, auch wenn sie inzwischen zunehmend(e) Nachteile mit sich bringen. Hier gilt es, die Fallen und Funktionen des Essens zu erkennen und zu verändern.